nur die schnooke32transblack

Herzlich willkommen auf der Internetseite des Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsverein „Die Aascher Schnooke“ Nidderau e.V. Wir freuen uns über den Besuch!

 

3 Praesi s

 

Nach zwei Jahren Enthaltsamkeit haben die Nidderau Karnevalisten nicht den Humor verloren. Am Donnerstag, dem 11.11. um 19.11 Uhr war es auf dem Windecker Marktplatz wieder soweit.
Die Nidderauer Karnevalsvereine „Erschter Noachteule“, „Aascher Schnooke“ und die Windecker „Schlüsselrappler“ erstürmen wieder traditionell das historische Rathaus und nahmen die Stadt damit bis zum Aschermittwoch in Narrenhand.
Seit vielen Jahren haben sich die Nidderauer Karnevalsvereine unter dem Motto „Drei unner aaner Kapp“ zusammengefunden, um diese Rathauserstürmung und auch die Familien- und Seniorenfaschingsfeier durchzuführen. Zweiteres ist bereits abgesagt worden.
Die Karnevalisten trafen sich nun nach einer Corona-Pandemie-Auszeit erstmals wieder an diesem närrischen Donnerstag an der Hochmühle und liefen mit dem Spielmanns- u. Fanfarenzug Altenstadt gemeinsam zum Marktplatz.
Dieses Mal fand das närrische Spektakel mit dem neuen Nidderauer Rathauschef, Bürgermeister Andreas Bär statt. Verstärkung bekam er vom Ersten Stadtrat Reiner Vogel. Nach einem kurzen Dialog wurden die Stadtoberhäupter in Handschellen von Gardemädchen aus dem historischen Rathaus abgeholt.  
Die jeweilige/n Sitzungspräsidenten/in der „Erschter Noachteule“ Oliver Loscher, Mathias Kukol von den „Windecker Schlüsselrappler“ sowie Rita Maxheim von unserem Verein übernahmen die gemeinsame Moderation. Die „Aascher Schnooke“ traten stellvertretend für alle Nidderauer Tollitäten mit ihrer damals noch amtierenden Kinderprinzessin Tia I. an, sie sprach ein paar Grußworte.
Anschließend erwartete die Marktplatzbesucher ein kleines karnevalistisches Programm. Für unseren Verein trat die Newcomerin Wolke Merz auf, sie tanzte ihr Showtanz-Solo der vorletzten Kampagne. Auch die anderen beiden Vereine begeisterten mit einem Programmpunkt das Publikum. Es wurden an alle anwesenden Aktiven der drei Vereine coronabedingt Brezeln und Kaltgetränke kostenfrei verteilt. Alles war in diesem Jahr etwas anders…. Aber die drei Vereinsspitzen haben mit einer guten Zusammenarbeit alles möglich gemacht, dass unter dem genehmigten Nutzungs- und Hygienekonzept die Rathausstürmung stattfinden konnte. Die Kampagne 2021/2022 dauert bis zum 01. März 2022, wie immer sie auch gefeiert wird …
Danke an alle Helfer, die das Event möglich gemacht haben.

 

 

 

20211119 203123000 iOS 1

 

 

Traditionell, am Freitag eine Woche nach der Rathausstürmung, lud der Kultur-, Tanzsport- und Carnevalsverein „Die Aascher Schnooke“ Nidderau e.V. am 19. November 2021 zum zehnten Mal zum karnevalistischen Schlachtessen ein. Zu Beginn wurde das speziell für diesen Abend genehmigte Hygiene- und Abstandskonzept erläutert und anschließend wurde das Buffet eröffnet. Nachdem sich jeder am reichhaltigen Schlacht-Buffet bedient hatte, begrüßte die Moderatorin Rita Maxheim das närrische Publikum erstmals im Bürgerhaus Ostheim. Die Location wurde wegen der vielen Coronaregelungen vom Saalbau Schmid nach Ostheim verlegt. Das karnevalistische Programm eröffnete die Gardetanzsportgruppe Maxi-Moskitos mit ihrem neuen Marsch. In neuen Kostümen tanzten sie zum ersten Mal bei der Abendveranstaltung, dabei entlockten sie den Gästen viel Applaus. Mit wunderschönem Gesang sorgte das „Aascher Goldie“ (Bettina Rudolph-Boguth) wieder für tolle Faschingsstimmung, wonach sich viele Besucher schon lange sehnten. Während des kurzweiligen Programms begrüßte Rita Maxheim alle anwesenden Gäste, unter ihnen den Ehren-Bezirksvorsitzenden der IGMK, Abordnungen von befreundeten Karnevalsvereinen, dem CV Klein-Auheim, der 1. GKG Groß-Auheim, den Selbolder Narren sowie die Zugpräsidentin des Karnevalzugvereins Maintal mit ihrem Gefolge. Zwischendurch gab es in dem wunderschön geschmückten und toll beleuchteten Bürgerhaus angenehme Unterhaltungsmusik von DJ Oaken. Anschließend tanzten die 4 Gardetanzsport-Solistinnen zusammen ein Garde-Medley. Dafür bedankten sich die Besucher mit tosendem Applaus. Mit einer Showeinlage zur 5. Jahreszeit heizte Aryff Präkelt die Stimmung im Bürgerhaus weiter ordentlich an und konnte das Publikum begeistern. Wegen der in der Kampagne 2020/21 ausfallenden Saalveranstaltungen hatten die beiden bisherigen (Kinder und Erwachsene) Prinzenpaare ihre Amtszeit noch um ein weiteres Jahr verlängert. Stellvertretend für die scheidenden Tollitäten hat die noch amtierende Kinder-Prinzessin Prinzessin Tia I. (Schleiter) anschließend die Bühne betreten und hielt ihre Abschlussrede. Danach lieferte das Gesangstalent Robin Lang schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf die kommenden Prunksitzungen. Nach viel Applaus sang er als Zugabe „Über den Wolken“. Die Spannung stieg, noch immer wußte niemand, wer das neue Prinzenpaar für die neue Kampagne 2021/2022 der Aascher Schnooke sein würde. Doch dann war es endlich soweit, bei dem Verlassen der Bühne von Robin stiegen blauweiße Wolken auf und nach gemeinsamen Rückwärtszählen des Publikums verzogen sie sich und dahinter sah man zwei freudenstrahlende Tollitäten. Nach Überreichen von Zepter und Scherpe und den guten Wünschen für die neue Kampagne war es amtlich, es regieren nun als Kinder-Prinzenpaar der Aascher Schnooke Prinz Jiyan I. (Celiker) und Prinzessin Wolke I. (Merz). Mit ihrer ersten tollen Rede endete das Programm mit einem Hauch von Faschingsnormalität. Im Anschluss konnten sich alle Besucher die neuen kostenlosen Vereinshefte anschauen und mitnehmen. Die Moderatorin, 1. Vorsitzende und Sitzungspräsidentin des KTCV, Rita Maxheim bedankte sich bei den Aktiven des Vereins und den anwesenden Gästen, dafür dass sie sich an alle Sicherheitsbeschränkungen des Hygiene-Konzepts gehalten haben und somit endlich wieder ein bisschen Faschingsstimmung zurückgeholt werden konnte.

 

 

Rita DSBO lizenz

 

Mit der Ausbildung zur Vereinsmanagerin B wird allen DOSB Vereinsmanager/innen mit einer C-Lizenz die Möglichkeit geboten, sich über das erworbene Grundlagenwissen hinaus zu qualifizieren. In der Vereins- und Verbandsarbeit ist heute fachspezifisches Wissen gefragt. Die Vereinsmanager B-Ausbildung baut auf dem erworbenen Grundwissen auf und eröffnet die Möglichkeit, sich dem eigenen Tätigkeitsprofil entsprechend in Modulen des Vereinsmanagements fortzubilden. Die Teilnehmenden erwerben fundiertes Know-How für ein zukunftsorientiertes Vereinsleben, das sie auch in anderen Bereichen gut nutzen können. Die Referenten/innen sind fast ausschließlich Vereins- und Verbandsmitarbeiter/innen und gewähren somit eine praxisnahe Ausbildung. Auf diesem Wege hat sich auch die Vorsitzende unseres Vereins bei insgesamt 60 Lerneinheiten nach den Richtlinien des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) weitergebildet. Die Ausbildungsinhalte waren: Organisationsentwicklung und Veränderungsmanagement, Corporate Identity, Kommunikation/ Veranstaltungen, Personalmanagement, Gremienarbeit, Finanzen, Steuern, Recht und Versicherungen u.v.m. Natürlich ist auch der Austausch mit anderen Vereinsvorständen sehr hilfreich. Nach einer erfolgreichen Teilnahme an allen Pflicht- und Wahlmodulen wurde an Rita Maxheim kürzlich die DOSB-Vereinsmanager B-Lizenz verliehen. Die Ascher Schnooke freuen sich, mit ihrem Slogan „Lust auf Zukunft“ den Verein auch mit und nach Corona noch erfolgreich mit allen Höhen und Tiefen weiterführen zu können.

Der Kultur- Tanzsport- und Carnevalsverein „Die Aascher Schnooke“ Nidderau e.V. hatte den Kabarettisten Begge Peder mit seinem Programm „Bäst of Begge Peder“ am Freitag, den 27.03.2020 um 20 h nach Nidderau-Eichen in den Saalbau Schmid   eingeladen. Aus gegebenem Anlaß wurde der Termin dann auf den Samstag, 26.09.20 verschoben. Auch dieser Termin konnte leider nicht wahrgenommen werden. Wie das Management jetzt dem Verein mitteilte, wird aufgrund der Situation im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und der geltenden Abstandsregeln die Veranstaltung mit dem Begge Peder komplett abgesagt. Dazu hat der Kabarettist Peter Beck auf seiner Homepage wie folgt Stellung genommen:

Liebe Begge Peder Freunde, 2021 sollte das letzte Jahr meiner Bühnenauftritte werden, wie immer mit Stimmung und gewohnter Atmosphäre, ohne Hygienemaßnahmen, Abstandsregelungen und Masken. Wir alle haben gemeinsam diese Veranstaltungen so genossen, wie sie waren. Auch die größten Optimisten wagen kaum eine Zukunftsprognose, dass es sich so schnell nochmal zum Positiven ändern wird. Mit Veranstaltungen im Fernsehen und Liveauftritten, die ohne euch (das Publikum) ablaufen, kann ich mich nicht anfreunden! Meinen letzten Auftritt hatte ich im Januar 2020 in Niederseelbach vor vollem Haus. Es war ein Genuss! Leider der Letzte! Deshalb habe ich mich schweren Herzens entschlossen vorerst, „die Zähne an den Nagel zu hängen“. Mir fehlt im Moment der Wille und speziell die Leichtigkeit, unter diesen Umständen wieder aufzutreten. Somit verbleibe ich mit herzlichen Grüßen und großer Verbeugung vor meinem Publikum, das mich 25 Jahre begleitet hat.


Wir bedauern diese Entscheidung, haben jedoch dafür Verständnis. Die bereits erworbenen Eintrittskarten können uns unter Angabe der Bankverbindung zur Rücküberweisung zugeschickt werden. Die Rückzahlung ist leider nur ohne Vorverkaufsgebühren der Agenturen (Ticket Center, Reisebüros…) möglich. Hier die Anschrift für die Rücksendung: KTCV „Aascher Schnooke“, Obergasse 5, 61130 Nidderau-Eichen. Bei Rückfragen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .
Der Verein wird sich bemühen die Rückabwicklung zeitnah durchzuführen. Es tut uns sehr leid für alle, die sich mit uns darauf gefreut haben. Der Vorstand der Aascher Schnooke wünscht allen weiterhin viel Durchhaltevermögen und vor allem Gesundheit bis zu den nächsten, hoffentlich bald stattfindenden Veranstaltungen.

Seite 1 von 42

Login

Go to top